Sie sind hier: Startseite » Schmerztherapie

SCHMERZTHERAPIE

Der Quantensprung in der Schmerztherapie:
die Selbstheilung mit Nano-Impulsen anregen

"Schmerz, lass nach" – Diese häufig verwendete, harmlos klingende Redewendung hat für viele Menschen eine ernste, oft die Lebensqualität oder gar die Existenz bedrohende Bedeutung.

Schmerzen nur zu dämpfen ist keine dauerhafte Lösung

Mit Hilfe verschiedener Therapieverfahren behandle ich im Rahmen der sog. "biologischen Schmerztherapie" eine Schmerzkrankheit so, daß nicht nur der Schmerz, dessen Lokalisation und die sogenannte Diagnose betrachtet wird, sondern der Mensch, der mit dieser Krankheit behaftet ist, als Ganzes gesehen wird.

Normalerweise werden Schmerzpatienten entweder mit Medikamenten behandelt, um die Schmerzen zu dämpfen und/oder physiotherapeutische Verfahren kommen zur Anwendung, die z.B. bei chronischen Rückenschmerzen durch die Aktivierung und Festigung des muskulären Stützapparates Linderung bringen sollen. Der kurzfristige Nutzen dieser Behandlungsarten ist nicht von der Hand zu weisen, aber die Ursachen der Schmerzen können dadurch natürlich häufig nicht eliminiert werden. Die Betroffenen werden meist zu dauerhaften Patienten, sind vor einer weiteren Verschlimmerung ihres Leidens nicht gefeit und müssen oftmals die unangenehmen Nebenwirkungen der Medikamente hinnehmen, die wiederum zu weiteren Erkrankungen führen können.

Biophysikalische Nano-Impulse kehren den Prozess um

Im Jahr 2005 wurde eine Therapiemethode technisch und medizinisch zugelassen, die mittlerweile zahllosen Patienten dauerhaft helfen konnte: REHATRON alpha® ist ein Impuls-Induktions-Therapie-Gerät, das – erstmals im Nano- und Mikrosekundenbereich – extrem hohe elektromagnetische Impulse erzeugt, die über eine Behandlungsspule an den menschlichen Organismus abgegeben werden.

Durch diese dreifach getwistete Behandlungsspule fließen kurzzeitig bis zu 4.000 Ampere. Möglich wird dies durch einen groß dimensionierten Kondensator, der mit 30.000 Volt aufgeladen wird. Dennoch spürt der Patient, anders als man zunächst glauben könnte, in der Regel nur als leichtes Kribbeln oder Klopfen im Bereich der schmerzenden Stellen.

Die therapeutisch effektiven Impulse reichen bis zu 18 cm in das Körperinnere, sodass jeder Behandlungspunkt des menschlichen Körpers erreicht werden kann.

Weitere Therapieansätze im Bereich der Schmerztherapie sind:

  • Akupunktur
  • Neuraltherapie
  • Vitalwellentherapie
  • Manuelle Verfahren
  • Ausleitungsverfahren
  • Kinesiologie

 

Jean Francois Barkhofen

Jean F. Barkhofen, Jahrgang 1969, Heilpraktiker seit 1998. Akupunktur- und Tuina-Ausbildung in China, Fachausbildungen in Diagnose- und Therapieverfahren, seit 2002 in eigener Praxis in Essen-Rüttenscheid tätig

Zur Person