Sie sind hier: Startseite » Biologische Orthopädie

BIOLOGISCHE ORTHOPÄDIE

Ein Schwerpunkt meiner Arbeit liegt in der Therapie orthopädischer Krankheitsbilder.

Die Orthopädie beschäftigt sich mit der Verhütung und Behandlung von Form- und Funktionsfehlern des Stütz- und Bewegungsapparates, also der Knochen, Gelenke, Muskeln und Sehnen.

Die biologische Orthopädie ist eine Kombination moderner und traditioneller Therapien, die versucht, ganzheitlich und ursächlich zu behandeln. Es werden nach Möglichkeit die Ursachen, nicht die Symptome, die letztendlich Folge eines Krankheitsprozesses sind, behandelt. Eine Hauptaufgabe liegt in der Operationsverhütung.

Therapieansätze sind:

  • - die Therapie mit Akupunktur, Neuraltherapie, Nano Impulsen (Rehatron alpha®) oder Vitalwellen

  • - die Behebung von Fehlstellungen und –belastungen

  • - Biomolekulare Therapie und Revitalisierung mit RNS: Regeneresen nach Prof. Dr. H. Dyckerhoff
  • REGENERESEN:
    Auslöser vieler chronischen Erkrankungen und Verschleiß- und Alterungsprozesse ist ein Mangel an Ribonucleinsäuren im erkrankten Gewebe. Bereits ab einem Alter von etwa 40 Jahren reduziert sich der Gehalt an Ribonucleinsäuren beim Menschen. Ribonucleinsäuren sind unerlässlich für eine gesunde Zellfunktion und Zell-Regeneration. Renereresen nach Prof. Dr. H. Dyckerhoff sind biologisch aktive Ribonucleinsäuren. Sie sind organspezifisch wirksam und gleichen einen Mangel am Ort der Erkrankung aus. Somit kann eine entscheidende Zell-Regeneration eingeleitet werden. Sie sind ein wertvoller Baustein in der Therapie chronischer und degenerativer Erkrankungen des Bewegungsappartates

  • - Multitalent Hyaluron: „schlucken statt spritzen“: Hyaluron in Kapselform, kann durch das patentierte Injuv®-Verfahren voll verstoffwechselt werden.
  • HYALURONSÄURE:
    Hyaluronsäure ist überall im Körper vorhanden, jedoch wird die Produktion mit zunehmendem Alter gedrosselt. Die Gelenke „rosten“, weil die Knorpel austrocknen. Die sogenannte Synovialflüssigkeit, die wie ein Stoßdämpfer Knochen, Gelenke und Wirbel schützt und Stöße abfedert, nimmt ab. Hierdurch reiben diese an- bzw. aufeinander. Bisher war eine orale Aufnahme von Hyaluronsäure kaum möglich bzw. wenig wirkungsvoll. Durch das patentierte Injuv®-Verfahren steht Ihnen jetzt eine unkomplizierte und schmerzfreie Darreichungsform zur Verfügung. Diese kann vom Verdauungssystem leicht aufgenommen und verarbeitet werden. Das Resultat: die Gelenke laufen „wie geschmiert“.

 

Jean Francois Barkhofen

Jean F. Barkhofen, Jahrgang 1969, Heilpraktiker seit 1998. Akupunktur- und Tuina-Ausbildung in China, Fachausbildungen in Diagnose- und Therapieverfahren, seit 2002 in eigener Praxis in Essen-Rüttenscheid tätig

Zur Person